Neugestaltung Märchenbau

Der Märchenbau der Brüder Grimm Schule Steinau hat ein neues Gesicht: Eineinhalb Jahre lang entwarfen und gestalteten die Kinder der Kreativ-AG unter der Leitung von Daniela Mai die neue Beschriftung des Märchenbaus. 

Angelehnt ist der Entwurf an die reich verzierten „Initialen“ alter Bücher. Geschmückt wurden die 1,50 m großen gold- und silberfarbenen Großbuchstaben durch – wie könnte es für die Grimm-Stadt anders sein? – Märchenmotive.

„Die Mühen haben sich gelohnt, auch wenn der Weg dahin ganz schön lang war!“ so der Tenor des erfahrenen Acrylteams.  Stolz können die 11 bis 15-jährigen Schülerinnen wirklich sein, denn das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Ein ganz herzlicher Dank geht auch an den Hausmeister Herrn Palige, der die Kunstwerke fachmännisch angebracht hat. 

Bericht: D. Mai

Aufführung Theater-AG

Am Ende des Schuljahres 2018/19 fand die diesjährige Aufführung der Theater-AG der Brüder-Grimm-Schule unter der Leitung von Yvonne Klug statt. Das Stück „Sherlock in Love“ von Kai Hinkelmann wurde von sieben Mädchen und einem Jungen der Theater-AG der Brüder-Grimm-Schule am 25.06.2019 und 26.06.2019 in der Halle am Schloss aufgeführt.

„Sherlock in Love“ gehört dem Genre der Krimikomödie an und handelt von den Geschichten des berühmten Sherlock Holmes. Sherlock Holmes, der gerne im Mittelpunkt des Geschehens steht, löst gemeinsam mit seinem umschlagbaren Detektivgehilfen Watson jeden bevorstehenden Fall. Was jedoch keiner weiß: In Wirklichkeit steckt hinter jeder Lösung eines Falls die Hausdame Martha, die stets die richtige Spur hat. Auch in dem vorgeführten Kriminalfall, bei dem ein Halunke namens Miller festgenommen und hinter Gitter gebracht wird, kann nur Martha der grandiose Erfolg zugeschrieben werden.

Die SchülerInnen der Theater-AG haben ihr Publikum mit ihrer großen Leistung begeistert und wurden am Ende mit viel Applaus belohnt. Schulleiter Guido Seib bedankte sich ebenfalls bei Yvonne Klug für die Leitung der AG und des vorgeführten Stücks, bei Alexandra Hofmann für die Unterstützung während der Aufführung, bei Markus Heiliger für die technische Hilfe und bei der AG „Kreativ“ für die Gestaltung der Kulisse.

Die Theater AG