Ehrungen

Am Schulhalbjahresende wurden an der Brüder-Grimm-Schule in Steinau an der Straße zahlreiche SchülerInnen geehrt. In der ersten Unterrichtsstunde erfolgten die Bestenehrungen der Sekundarstufe 1, bevor anschließend die GrundschülerInnen geehrt wurden.

Zu Beginn der ersten Unterrichtsstunde begrüßte Schulleiter Guido Seib alle SchülerInnen der Sekundarstufe. Anschließend übergab er das Wort an Herrn Maikranz, der die Sportlerehrungen übernahm und die Deutschen Sportabzeichen an die einzelnen Klassen verteilte. In diesem Zusammenhang wurde sich bei Bernhard Mäder für seine tatkräftige Unterstützung bei der Durchführung des Sportabzeichenerwerbs bedankt. Bernhard Mäder lobte den sportlichen Ehrgeiz der SchülerInnen der Brüder-Grimm-Schule und das Engagement der Sportlehrkräfte. Zwei Sportlehrkräfte wurden darüber hinaus mit dem Deutschen Sportabzeichen geehrt: Andrea Waigand zum zehnten und Jochen Maikranz zum fünften Mal.

Im Anschluss daran wurden die Termine für das Futsalturnier bekanntgegeben. Am 3.März 2020 findet das Turnier der fünften bis siebten Klassen statt und am 4. März 2020 das der achten bis zehnten.

Des Weiteren wurde die Turngruppe für ihre sportlichen Leistungen geehrt. Am 12.Dezember 2019 gewannen diese den Kreisvorentscheid WK2. Im März 2020 werden sie nun im Landesentscheid die Brüder-Grimm-Schule vertreten. Im Namen der Schulgemeinde bedankten sich Jochen Maikranz und Schulleiter Guido Seib bei Corinna Weber für ihr Engagement bei der Leitung der Turngruppe und wünschten der Turngruppe für den Landesentscheid viel Erfolg.

Ein besonderes Lob ging daraufhin an Schüler der Klasse H9, die in der Kinzigschule in Schlüchtern zum ersten Mal freiwillig an dem Fußballturnier teilgenommen haben.

Neben den sportlichen Leistungen wurde auch das soziale Engagement der SchülerInnen der Brüder-Grimm-Schule gewürdigt. Jedes Jahr nehmen diese an der Weihnachtspäckchenaktion für Rumänien teil. Überdies gehört es mittlerweile zu Tradition, dass sich SchülerInnnen an der Aktion „Päckchen für die Tafel Bergwinkel e.V.“ beteiligen. Sie sorgen somit für leuchtende Kinderaugen am Weihnachtsabend.  Ebenfalls lobte Guido Seib zwei SchülerInnen, Sophia Anastassiadou und Marius Kneer, die in ihrer Freizeit ehrenamtlich die Tafel unterstützen.… >>> Weiterlesen <<<

Verabschiedung von Renate Wagenhäuser

Am letzten Schultag des ersten Schulhalbjahres 2019/20 fand die Verabschiedung von Renate Wagenhäuser an der Brüder-Grimm-Schule statt.

Zu Beginn der Feier überraschten ehemalige Schüler der ersten Bläserklassen zusammen mit den ehemaligen Instrumentallehrern, aktiven Kolleginnen und Schülerinnen mit einem musikalischen Stück. Im Anschluss daran beschrieb Schulleiter Guido Seib den beruflichen Werdegang von Renate Wagenhäuser. Diese studierte Gymnasiallehramt und absolvierte mit den Fächern Musik und Erdkunde ihr erstes und zweites Staatsexamen. Im Jahr 1999 wurde sie in den hessischen Schuldienst eingestellt und war ab dieser Zeit für ihr musikalisches Engagement an der Schule bekannt. Sie besuchte Fortbildungen im Bereich der Musik und übernahm 2005 die erste Bläserklasse an der Brüder-Grimm-Schule in Steinau an der Straße. Insgesamt war dies die zweite Bläserklasse im MKK-Kreis. Beim Schwerpunkt Musik war sie an der Schule immer gut vertreten. Schulleiter Guido Seib bedankte sich bei Renate Wagenhäuser für die langjährige Tätigkeit, wünschte ihr für ihre Zukunft nur das Beste und entließ sie in ihren wohlverdienten Ruhestand. Frau Renate Wagenhäuser bedankte sich im Anschluss für die schöne Zeit, die sie an der Brüder-Grimm-Schule erleben durfte, und den musikalischen Auftritt der Bläserklasse.

Zur Verabschiedung führten LehrerInnen des Kollegiums eine lustige Musikstunde bei Frau „Häuserwagen“ vor und überreichten Frau Wagenhäuser ein Dankesgeschenk. Das Kollegium und die Schulleitung wünschen Frau Wagenhäuser für ihre weitere Zukunft alles Gute.

Seilspring-Projekt der Deutschen Herzstiftung

Laufen, Springen, Ballspielen- was eigentlich dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern entspricht, gehört nicht mehr selbstverständlich zu deren Tagesablauf. Um Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren, hat die Deutsche Herzstiftung das Präventionsprojekt „Skipping Hearts“ initiiert. Das Projekt, das in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität München wissenschaftlich untersucht wurde, erfreut sich großer Beliebtheit. Bisher hat es bundesweit mit über 17.000 Workshops bereits mehr als 1.000.000 Kinder erreicht.

Am Montag, den 20.01.2019, wurde das „Skipping Hearts-Projekt“ an der Brüder-Grimm-Schule durchgeführt. Der von Aiko Peter geleitete kostenfreie zweistündige Basis-Kurs vermittelte hierbei den SchülerInnen der Klasse 4a die sportliche Form des Seilspringens – das „Rope Skipping“. Diese Form des Seilspringens besteht aus einem angeleiteten Workshop und vermittelt zahlreiche Sprungvariationen, die allein, zu zweit oder in der Gruppe durchgeführt werden können. Den Höhepunkt des Workshops stellte die Vorführung vor Eltern, Verwandten und SchülerInnen der Klassen 4b, 4c und 6a dar. Anschließend fand ein 20-minütiges gemeinsames Springen mit allen Anwesenden/Zuschauern in der Halle statt. Das Seilspring-Projekt wurde bereits zum zweiten Mal in Kooperation mit der Deutschen Herzstiftung und der Begleitung von Sportlehrer Jochen Maikranz an der Brüder-Grimm-Schule durchgeführt.

Die sportliche Form des Seilspringens eignet sich vor allem zur Schulung und Verbesserung motorischer Grundfähigkeiten. Ebenso wird mithilfe der Teamarbeit die Integration körperlich aber auch sozial schwächeren Kindern vorangetrieben. Weitere Erfolgserlebnisse sollen die Motivation beim Springen sowie die Freude an der Bewegung darstellen.

Themenreihe „Sucht, Handy und Mobbing“ an unserer Schule

  • Zu den Themen „Sucht, Handy und Mobbing“ finden viele Veranstaltungen für Eltern, SchülerInnen und LehrerInnen an unserer Schule stattDonnerstag, 31.10.: Präventionstag AWO (Fachstelle für Suchtprävention) für die Klasswe H7 und R7
    • Dienstag, 12.11.: Infoveranstaltung für Lehrkräfte „Nutzung von gängigen verbotenen Substanzen“ 13:30 Uhr bis 15:30 Uhr
    • Mittwoch, 13.11., Dienstag, 19.11.: „Partydroge“; Workshops für H9, R9, R10; die Kosten werden vom Förderverein unserr Schule übernommen.
    • Samstag, 16.11.: Workshop für LehrerInnen und Eltern „Mobbing in der Schule: Ursachen, Folgen und Maßnahmen“
    • Montag, 25.11., Dienstag, 26.11.: Workshop Klassen 5 „Sicher im Netz“
    • Montag, 02.12.2019 um 18:30 Uhr: Elterninformationsabend mit Vertretern der Polizei zum Thema „Drogen“
    • Januar, Februar 2020: Elternabend zum Thema „Mediennutzung“ (geplant, weitere Infos folgen)

Sieger des Mathematikwettbewerbs

von links nach rechts: Frau Bös, Tim Saldow, Finja Hofmann, Frau Rippl und Herr Seib

Finja Hofmann (R8) und Tim Saldow (H8) sind die Schulsieger der ersten Runde des hessenweiten Mathematikwettbewerbs an der Brüder-Grimm-Schule Steinau.

Schulleiter Guido Seib, die Mathematiklehrerinnen Frau Bös und Frau Rippl sowie die gesamte Schulgemeinde gratulieren den beiden für ihren Sieg und wünschen ihnen für die bevorstehenden Mathematikaufgaben der zweiten Runde viel Erfolg und gutes Gelingen.

Spende von der Arbeiterwohlfahrt Steinau

Von links nach rechts: Schulleiter Guido Seib und Vorsitzender der Arbeiterwohlfahrt Steinau Herr Hans Joachim Knobeloch

Am 31.10.2019 besuchte Herr Hans Joachim Knobeloch, Vorsitzender der Arbeiterwohlfahrt in Steinau, die Brüder-Grimm-Schule und überreichte dieser eine Spende in Höhe von 1.000, – €.

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Deutschland feiert in diesem Jahr ihr 100-jähriges Jubiläum. In Steinau wurde die AWO als Verein 1989 durch den früheren Landtagsabgeordneten und Ehrenbürger von Steinau, Karl Hellwig, gegründet. Seit nunmehr 30 Jahren beschenken die Vereinsmitglieder ärmere Menschen vor allem in der Weihnachtszeit in Gesamt-Steinau mit Päckchen und Geldspenden. Hierbei wird der Verein großzügig vom Erlebnispark Steinau und Facharzt für Neurochirurgie Dr. med. S. Tiyaworabun aus Schlüchtern unterstützt.

Anlässlich des Jubiläums hat der Vorstand beschlossen, mit dieser zusätzlichen, außergewöhnlichen  Spende an die Brüder-Grimm-Schule Steinau, es vor allem Schüler/innen aus sozialschwachen Familien zu ermöglichen, ohne großen bürokratischen Aufwand an Klassenfahrten, Ausflügen oder kulturellen Veranstaltungen teilzunehmen.

Schulleiter Guido Seib bedankte sich im Namen der Schulgemeinde für die großzügige Spende.

Neue Kollegen an der Brüder-Grimm-Schule

Von links nach rechts: Schulleiter Herr Seib, Frau Wegner und Herr Ottmann

Zu Beginn des Schuljahres 2019/2020 begrüßte Schulleiter Guido Seib drei neue Lehrkräfte an der Brüder-Grimm-Schule Steinau.

Frau Wegner verstärkt mit den Fächern evangelische Religion und Geschichte das Kollegium.

Herr Ottmann wird für 10 Stunden von der Henry-Harnischfeger-Schule abgeordnet und übernimmt den Chemieunterricht der Brüder-Grimm-Schule.

Als Lehrerin im Vorbereitungsdienst kommt Frau Rippl mit den Fächern Religion und Mathematik an unsere Schule.

Im Namen der Schulgemeinde heißen wir sie herzlich willkommen und wünschen ihnen viel Erfolg und persönliche Zufriedenheit an der Brüder-Grimm-Schule.

Frau Rippl

Neue Fallschutzmatten auf dem Schulgelände der Brüder-Grimm-Schule Steinau

Pünktlich zum Schuljahresbeginn haben die Schülerinnen und Schüler der Brüder-Grimm-Schule Steinau Fallschutzmatten für ihr Klettergerüst auf dem Schulhof erhalten.           

In der letzten Ferienwoche wurden die Fallschutzmatten von Mitarbeitern des Bauhofes der Stadt Steinau verlegt. Damit wurde ein Projekt für die Kinder realisiert, an dem viele mitgewirkt haben. Die Idee und deren Umsetzung fand von Anfang an die Unterstützung der Stadt Steinau, in Person von Herrn Bürgermeister Uffeln. Finanziert wurden die Fallschutzmatten durch Elternspenden, durch Erlöse des letztjährigen Schulfestes sowie durch Spenden des Fördervereins und der Jagdgenossenschaften der gemeinschaftlichen Jagdbezirke Steinau.                                                        

Die Schulgemeinde möchte sich für die großzügige Spende, das Engagement des Fördervereins und die finanzielle Unterstützung vieler Eltern recht herzlich bedanken!                                                      

Dank gilt auch dem Hausmeister der Schule, Herrn Adrian Palige, der für die Planung verantwortlich war sowie den umsichtigen Arbeitern des städtischen Bauhofes für die letztendliche Realisierung des Projekts.

Verabschiedung von Schulpfarrerin Birgit Paul-Göttnauer

Am letzten Schultag vor den Sommerferien 2019 fand die Verabschiedung von Schulpfarrerin Birgit Paul-Göttnauer an der Brüder-Grimm-Schule statt.

Birgit Paul-Göttnauer bekam 1989 einen Stellenvertrag an der Brüder-Grimm-Schule. Nach einer kurzen Unterbrechung im Jahre 2000 kehrte sie 2003 mit einer Festeinstellung als Schulpfarrerin an die Brüder-Grimm-Schule zurück. An unserer Schule erfüllte Birgit Paul-Göttnauer vielfältige Aufgaben: Sie war für die Beratung der Suchtprävention zuständig. Darüber hinaus war sie der Ansprechpartner für die Schulseelsorge und die Fachsprecherin für das Fach Religion. Sie plante und gestaltete die Schulgottesdienste und initiierte die Schulkleidung sowie die Kleinkinderbetreuung.

Schulleiter Guido Seib sowie die Personalratsvorsitzende Susanne Nohe bedankten sich bei Birgit Paul-Göttnauer für die langjährige Tätigkeit und wünschten ihr für ihre Zukunft nur das Beste.

Zur Verabschiedung führten Susanne Nohe und Alexandra Hofmann ein kleines Puppenspiel vor. Des Weiteren verabschiedete das Kollegium Birgit Paul- Göttnauer mit einem Liedvortrag. Diese bedankte sich im Anschluss für die kostbare und schöne Zeit, die sie an der Brüder-Grimm-Schule erleben durfte.

Neugestaltung Märchenbau

Der Märchenbau der Brüder Grimm Schule Steinau hat ein neues Gesicht: Eineinhalb Jahre lang entwarfen und gestalteten die Kinder der Kreativ-AG unter der Leitung von Daniela Mai die neue Beschriftung des Märchenbaus. 

Angelehnt ist der Entwurf an die reich verzierten „Initialen“ alter Bücher. Geschmückt wurden die 1,50 m großen gold- und silberfarbenen Großbuchstaben durch – wie könnte es für die Grimm-Stadt anders sein? – Märchenmotive.

„Die Mühen haben sich gelohnt, auch wenn der Weg dahin ganz schön lang war!“ so der Tenor des erfahrenen Acrylteams.  Stolz können die 11 bis 15-jährigen Schülerinnen wirklich sein, denn das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Ein ganz herzlicher Dank geht auch an den Hausmeister Herrn Palige, der die Kunstwerke fachmännisch angebracht hat. 

Bericht: D. Mai