Infoveranstaltungen zum Thema „Rechtsextremismus“ an der Brüder-Grimm-Schule

Am Dienstag, den 11. Oktober, fand für das Kollegium der Brüder-Grimm-Schule eine Dienstversammlung zum Thema „Rechtsextremismus erkennen – Auffälligkeiten – Umgang damit“ statt. 

Während sich die erste Infoveranstaltung an die Lehrkräfte der Schule gerichtet hatte, zielte die zweite speziell auf die SchülerInnen der 8-10 Klassen. Die Infoveranstaltung zum Thema „Rechtsextremismus erkennen – wie Rechtsextremismus unsere Demokratie herausfordert“ erfolgte in der Halle am Schloss am Mittwoch, den 9. November, in der 3.+ 4.Stunde.

Sowohl die Dienstversammlung als auch die Informationsveranstaltung wurden vom Kompetenzzentrum Rechtsextremismus Landesamt für Verfassungsschutz in Wiesbaden durchgeführt. Die Brüder-Grimm-Schule dankt dem Referenten Herr Daniel vom Amt für Verfassungsschutz für seine informativen Vorträge.

Darüber hinaus wird vom 17.-20. Januar jeweils in einer Doppelstunde ein „präventives Projekt gegen Rechtsextremismus und für Vielfalt“ in den Klassen R7 und H7 angeboten. Dieses Projekt wird von „Creative Change e.V.“ aus Offenbach durchgeführt.

Bericht: STEI

Theater-Projekt an der Brüder-Grimm-Schule

In Zusammenarbeit von der Brüder Grimm Schule Steinau und dem Löwenecker-Theaterchen Jürgen Rassek Berlin fand vom 17. Oktober 2022 bis zum 04. November 2022 erstmalig ein Projekt Schattentheater statt. Auf dem Spielplan standen die Märchen „DIE BLUMEN DER KLEINEN IDA“ von Hans-Christian Andersen sowie „DAS WASSER DES LEBENS“ von den Brüder Grimm. Die dramaturgische Bearbeitung und szenische Einrichtung besorgte der künstlerische Leiter Jürgen Rassek. Die beiden Märchen gestalteten die Kinder der 3. und 4. Jahrgangsstufe der Brüder Grimm Schule Steinau, die zum ersten Male überhaupt Theater spielten. Proben- und Präsentationsort war der Rathauskeller der Stadt Steinau. Dank einer großzügigen und freundlichen Unterstützung des Verkehrs- und Bürgermeisteramtes der Stadt Steinau konnte nicht nur der Rathauskeller als solcher, sondern auch die bühnentechnische Einrichtung, die jährlich für die STEINAUER PUPPENSPIELTAGE im Rathauskeller installiert wird, von den beteiligten Kindern und dem Kindertheater genutzt werden. Für die szenische Gestaltung der Schatten-Projektionen kam das MOBILE SCHATTENTHEATER des Löwenecker-Theaterchens zum Einsatz. Wäre die Nutzung des Kellers nicht möglich gewesen, hätte dieser wichtige Baustein für kulturelle Bildung im Grundschulalter, in Steinau nicht stattfinden können. Die Grundschule hat wie viele deutsche Schulen Raumnot!

In der ersten Projektwoche gestalteten Kinder der 3. Jahrgangsstufe das Märchen „Die BLUMEN DER KLEINEN IDA“ mit Tanztheater, Schau- und Schattenspiel. In vier intensiven, kreativen Probentagen wurde das Märchen lebendig in Szene gesetzt. Hervorzuheben sind die sprachlichen Leistungen aller beteiligten Kinder – das Andersen-Märchen ist vom Satzbau, Wortschatz und Stil sehr anspruchsvoll geschrieben – sowie die selbst entworfenen Choreografien der tanzenden Blumen – die Blumen der kleinen Ida. Die Kinder konnten aus den Aufgabengebieten Tanz-Schauspiel-Sprecher-Erzähler und Beleuchter wählen.

Noch anspruchsvoller wurde es dann nach den Herbstferien mit der 4. Jahrgangsstufe und einer dritten Klasse der 3. Jahrgangsstufe. Um möglichst vielen Kindern die Teilnahme am Projekt zu ermöglichen, wurde die Dramaturgie und Spielvorlage für das Märchen „DAS WASSER DES LEBENS“ in 3 Teile geteilt: Dies bot sich an, da gerade in den Märchen der Brüder Grimm die dreifache Wiederholung eines Handlungs- bzw.… >>> Weiterlesen <<<

Studienfahrt nach Paris

Am Dienstag, dem 13.09.22 war es soweit: Die lang ersehnte Studienfahrt der Französisch Schülerinnen und Schüler der Klasse R10 konnte nach Corona-bedingter Verzögerung endlich losgehen. Morgens um 04.15 Uhr trafen wir uns am Bahnhof in Steinau und mit Umstieg in Frankfurt erreichten wir Paris bereits um 10 Uhr. Nachdem die Mehrtagestickets besorgt waren, startete das Abenteuer, denn wir mussten mit Gepäck in die Métro und fuhren in unser Hotel, um einzuchecken. Nach ganz kurzer Pause begannen wir mit dem Sightseeing und besuchten La Défense mit dem Grande Arche und den Triumphbogen, bevor wir auf den Champs-Elysées bis zum Place de la Concorde bummelten. Zur Erholung folgte eine Bootsfahrt auf der Seine entlang vieler Sehenswürdigkeiten der französischen Metropole. Die Pyramide des Louvre sollte der Abschluss des Tages sein, doch da für den nächsten Tag Regen angesagt war, beschlossen wir, uns noch den leuchtenden Eiffelturm bei Nacht vom Place du Trocadéro aus anzusehen. Trotz völliger Übermüdung verzauberten uns die funkelnden Lichter des Eiffelturms, bevor wir in die Betten fielen.

Nach dem Frühstück im Hotel  mit Baguette, frischen Croissants und Pains au chocolat fuhren wir nach Versailles, um die Gärten und das Schloss des Sonnenkönigs mit dem beeindruckenden Spiegelsaal zu besichtigen. Wider Erwarten hielt das Wetter auch am 2.Tag, sodass wir anschließend noch zum Eiffelturm fuhren. Nach 669 Stufen zu Fuß zur 2. Etage, zog es uns fast vollzählig ganz nach oben. Mit dem Aufzug ging es dann auf knapp 280 Meter Höhe und der Blick von dort auf Paris hat so manche Strapaze vergessen lassen. Ein Spaziergang am Montmartre bei Abenddämmerung mit Besuch der Kathedrale Sacré-Cœur und dem Place du Tertre rundete den Tag ab.

An unserem letzten Tag besuchten wir die Katakomben von Paris, in denen die Gebeine von 6 Millionen Menschen aus dem 18. Jahrhundert zu sehen sind, die in diesem alten Steinbruch gelagert wurden, als die Friedhöfe von Paris völlig überfüllt waren.… >>> Weiterlesen <<<

Beste Praktikumsberichte an der Brüder-Grimm-Schule

Sehr stolz ist die Brüder-Grimm-Schule auf die beiden Schülerinnen Leonie Bernges (H9) und Anna Kress (R10), die bereits beim ersten Wettbewerb „Bester Praktiumsbericht“ vom Arbeitskreis Schule Wirtschaft Schlüchtern den 1. und 3. Platz erreichten.

Bei der Preisverleihung am 24.Mai 2022, die im Rahmen der Wächtersbacher Berufsmesse stattfand, wurden die beiden SchülerInnen durch ihre Klassen unterstützt.

Auch beim zweiten Wettbewerb „Bester Praktikumsbericht“ vom Arbeitskreis Schule Wirtschaft Osthessen konnten Leonie Bernges und Anna Kress durch ihre sehr guten Leistungen glänzen und erzielten beide den 1. Platz. Die Verleihung der Preise erfolgte hierfür online am 8.Juli 2022. Als Geschenk und Würdigung ihrer tollen Berichte erhielten die Schülerinnen Sachmittel sowie zwei Geldgutscheine.

Leonie Bernges absolvierte ihr zweiwöchiges Betriebspraktikum in der Kinderarztpraxis Dr. Beschorner in Schlüchtern. Das Praktikum von Anna Kress fand in der Firma „WohnVision“ in Steinau statt.

Bericht: STEI

Von links nach rechts: Herr Heiliger, Frau Franke, Leonie Bernges, Anna Kress und Schulleiter Herr Seib

Brüder-Grimm-Schule veranstaltet einen außergewöhnlichen Bewegungstag

Verschwitztes Glück an der Brüder-Grimm-Schule in Steinau an der Straße: Nach langer entbehrungsreicher Zeit fand am 20.09.2022 und 21.09.2022 ein Schulsportfest, das von dem Anbieter TRIXITT organisiert wurde, auf dem Schulfhof der Brüder-Grimm-Schule statt. Während am ersten Tag die GrundschülerInnen ihr sportliches Können unter Beweis stellten, zeigten am zweiten Tag die SchülerInnen der Sekundarstufe Teamgeist und Wettkampfwillen.

Die Schülerinnen und Schüler staunten insgesamt nicht schlecht, als sie am Morgen von einer Bewegungslandschaft empfangen wurden, wie sie so noch nie an der Brüder-Grimm-Schule zu finden war. Der Anbieter TRIXITT, der mit dem Slogan „Wir bewegen Schulen“ antritt, hatte einige Spiel- und Sportgeräte aufgebaut, die die Kinderherzen höherschlagen ließen. Die Anspannung der Kinder war förmlich zu spüren und am liebsten hätten sie die einzelnen Geräte umgehend in Beschlag genommen.

Nach der gemeinsamen Eröffnung des Tages und einem gemeinsamen Warmup gab es kein Halten mehr. Die einzelnen Stationen, die alle von TRIXITT-Teamern betreut und angeleitet wurden, verlangten den Kindern einiges ab.

Ob beim „Menschen-Kicker“, bei dem Teamgeist wichtiger ist als fußballerisches Talent oder dem „Speedmaster“, an dem die Klassen miteinander um die Wette laufen konnten – es war einiges geboten.

An der Station Kängu-Volltreffer mussten die Kinder zum Beispiel neben einer guten Sprungkraft auch ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen.

Highlight des Tages war der Hindernisparcours, auf dem sich die Kinder richtig austoben konnten. 

Eine gemeinsame Siegerehrung war dann der sportliche Abschluss der beiden Tage, bei der jedes Kind eine Urkunde erhielt. Der Sonderpreis ging bei der Grundschule an die Klasse 3b, die durch einen bemerkenswerten Sportsgeist zu überzeugen wusste. Bei der Sekundarstufe siegte die Klasse F5a aufgrund ihrer fairen Spielweise.

Diese etwas andere Art eines Sportfestes, mit viel Teamgeist und noch mehr Musik sorgte für viele erschöpfte, aber glückliche Gesichter.

Bericht: Trixitt / STEI

Verabschiedung von Lehrerin Monique Sangoy

Am vorletzten Schultag vor den Sommerferien 2022 fand die Verabschiedung von Lehrerin Monique Sangoy an der Brüder-Grimm-Schule statt.

Zu Beginn der Verabschiedungsfeier übernahm Schulleiter Guido Seib das Wort. In seiner Rede beschrieb er den beruflichen Werdegang von Monique Sangoy. Ihr erstes Gespräch an der Brüder-Grimm-Schule hatte Monique Sangoy im Jahr 2001. Im selben Jahr wurde sie mit den Fächern Deutsch als Zweitsprache und Französisch fest an der Schule eingestellt. Ihre Lebzeitverbeamtung bekam sie im Jahr 2003. Die Brüder-Grimm-Schule war für Monique Sangoy 21 Jahre lang ihre Stammschule. Insgesamt besuchte sie neun verschiedene Schulen. In ihrer Zeit an der Brüder-Grimm-Schule übernahm sie darüber hinaus die Intensivklasse sowie den Vorlaufkurs.

Schulleiter Guido Seib bedankte sich bei Monique Sangoy für die langjährige Tätigkeit, wünschte ihr für ihre bevorstehende Zukunft in ihrer Heimat „Frankreich“ alles Gute und entließ sie in den wohlverdienten Ruhestand. Ebenfalls wünschte ihr der Personalrat Kathrin Franke und Andrea Waigand im Namen des Kollegiums nur das Beste für Ihren Ruhestand in Frankreich und überreichten ihr dankend ein Geschenk.

Zur Verabschiedung folgte ein Gesangvortrag mit instrumentaler Begleitung der LehrerInnen Annett Benatzky, Andrea Waigand, Markus Heiliger und Schulleiter Guido Seib. Das vorgetragene Lied war hierbei eine hessische Version von „Aux Champs-Elysées“, das an den Abschied von Monique Sangoy angepasst war. Unterstützt wurden die vier LehrerInnen im Refrain durch das gesamte Kollegium. Frau Monique Sangoy bedankte sich im Anschluss für die Zeit, die sie an der Brüder-Grimm-Schule erleben durften.

Nach der Verabschiedung wurde das Kollegium zum Anlass ihrer Verabschiedung sowie der Verabschiedung von Hans Peter Werner, der ebenfalls in diesem Schuljahr die Brüder-Grimm-Schule verlassen hat, herzlich zu einem kleinen Imbiss in der Cafeteria eingeladen.

Das Kollegium und die Schulleitung wünschen Monique Sangoy sowie Hans-Peter Werner für ihre weitere Zukunft alles Gute.

Bericht: STEI

15.07.2022 – Verabschiedung der Abschlussklassen H9 und R10

Am Freitag, den 15. Juli 2022, fand in der Halle am Schoss die Verabschiedungsfeier der zwei Abschlussklassen H9 und R10 statt.

Die Abschlussandacht begann um 17 Uhr. Eröffnet wurde diese mit dem Lied „Herr, deine Liebe ist wie Gras und Ufer“ sowie einer Begrüßung durch Lehrerin Frau Eva Ommert. Anschließend folgten ein Gebet, ein instrumentales Musikstück von Svetlana Konovalov und eine Lesung mit kurzem Dialog. In der Lesung „Das Gleichnis vom Senfkorn“ verglichen drei SchülerInnen der Klasse R10 das Senfkorn mit ihren eigenen Fähigkeiten. So wie ein Senfkorn wächst, sind auch die Fähigkeiten der SchülerInnen in den 10 Jahren an der Brüder-Grimm-Schule gewachsen. In der darauffolgenden Predigt griff Pfarrerin Frau Klaus diese Aussage der SchülerInnen auf und beschrieb die Schulzeit als eine Abenteuerwanderung, die mit Spaß aber auch Anstrengung verbunden sei. Auf dieser Wanderung seien sie immer mit Gott unterwegs und werden von ihm begleitet. Durch die Überreichung einer Postkarte mit dem Gedicht „Spuren im Sand“ möchte Pfarrerin Frau Klaus die Begleitung Gottes verdeutlichen und ihnen auch für ihre Zukunft den Gedanken mitgeben: „Jemand wird bei euch sein“. Nach der Predigt erfolgte das gemeinsame Beten des Vater Unsers sowie das Singen des Liedes „Möge die Straße (Irischer Segenswunsch)“. Beendet wurde die Andacht durch die Segnung von Pfarrerin Frau Klaus.

In einer anschließenden kurzen Pause sorgte die Klasse H8 mit ihrer Klassenlehrerin Frau Kathrin Franke sowie Lehrerin Frau Andrea Waigand im Freien für Getränke und Knabbereien.

Die offizielle Abschlussfeier mit Zeugnisübergabe wurde mit dem Liedvortrag „Can you feel the love tonight“ von Lehrer Herr Patrick Dörr eröffnet. Danach hielt Schulleiter Guido Seib eine Rede. In seiner Rede zur Verabschiedung der Klassen H9 und R10 begrüßte er zunächst alle Schülerinnen und Schüler, die Eltern und LehrerInnen sowie den Bürgermeister Christian Zimmermann, den stellvertretenden Elternbeiratsvorsitzenden Falco Rothmann und den Vorsitzenden des Fördervereins Jochen Eurich.… >>> Weiterlesen <<<

Ausflug in den Wildpark Klein-Auheim

Einen interessanten Ausflug in den Wilpark Klein-Auheim unternahm die Klasse 2b Anfang Juli.

Bei bestem Wetter und guter Stimmung ging es mit dem Bus auf Reisen. Die Vorfreude und Aufregung waren groß.

Nach einem Frühstück ging es im Wildpark auf Erkundungstour. Die Wildparkführerin Frau Kirsten Müller zeigte den Kindern viele der Parkbewohner und brachte sie den Kindern spielerisch und mit viel Geduld näher. Die Fischotter und Uhus hatten es den Kindern besonders angetan.

Das Highlight war dann aber der Besuch bei den Wölfen. Die Tundrawölfe waren gerade gefüttert worden und somit gut zu beobachten. Sie ließen später noch ihr Wolfsgeheul hören.

Leider zeigten sich die Welpen der Grauwölfe nicht. Sie hielten wohl schon ein Mittagsschläfchen.

Dennoch hatten die Kinder einen erkenntnisreichen und spannenden Ausflug in den Wildpark.

Die Klasse 2b dankt dem Förderverein für die Finanzierung der Wildparkführung.

Bericht: WIE

Förderverein finanziert Bücherkiste

Der Förderverein der Brüder-Grimm-Schule hat der Bücherei wieder neue Bücher finanziert.

Hierbei handelte es sich um ein Buch zum Thema „Viren“ sowie ein Sachbuch zum Thema „Nachwachsende Rohstoffe“. Aktueller geht es nicht.

Weiterhin konnte eine Bücherreihe „Klassiker – einfach lesen“ in die Bücherei aufgenommen werden. Dabei sind u.a. die Werke Moby Dick, Winnetou, Die Schatzinsel, Der Schatz im Silbersee, die drei Musketiere.

Die Geschichten wurden sprachlich vereinfacht, so dass auch weniger geübte Leserinnen und Leser Freude an den Abenteuern haben können.

Dem Förderverein ein herzliches Dankeschön!

Bericht:WIE