Päckchen für die Tafel

Schüler der Brüder-Grimm-Schule beteiligen sich an der Aktion „Päckchen für die Tafel Bergwinkel e.V.“

Mittlerweile ist es eine Tradition das Schülerinnen und Schüler Brüder-Grimm-Schule sich an der Päckchenaktion der Tafel Bergwinkel e.V. beteiligen. Auch in diesem Jahr haben sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen 4C und F6B an der Aktion beteiligt und fleißig Päckchen organisiert und liebevoll eingepackt.

Die Übergabe der Päckchen erfolgte direkt in den Räumlichkeiten der Steinauer Tafel und wurden dort dankend von Frau Pricop entgegengenommen. Im Anschluss folgte eine kleine Führung durch die Räumlichkeiten. Am Ende waren wir uns alle sicher, dass jeder kleine Beitrag für leuchtende Kinderaugen am Weihnachtsabend sorgen wird.

Bericht: MALK

Ehrungen an der Brüder-Grimm-Schule

Traditionell wurden am Schuljahresende zahlreiche SchülerInnen an der Brüder-Grimm-Schule in Steinau an der Straße geehrt. In der dritten Unterrichtsstunde erfolgten die Bestenehrungen der Grundschule, bevor anschließend die SchülerInnen der Sekundarstufe geehrt wurden.

Zu Beginn der dritten Unterrichtsstunde wurden die SchülerInnen, die am Schwimmwettkampf in Schlüchtern teilgenommen und in der Gesamtwertung Platz 2 erreicht haben, auf die Bühne gerufen und geehrt. Einen Applaus gab es ebenfalls für die leitenden Lehrerinnen: Monika Bauer und Lena Flinner.

Des Weiteren wurden die SchülerInnen der Fußball-AG unter der Leitung von Lothar Röder für ihre Leistungen gelobt. Sie erhielten für ihren sportlichen Ehrgeiz beim Technik-Wettkampf Abzeichnungen in Gold, Silber und Bronze.

Weitere sportliche Ehrungen folgten im Anschluss durch die Bekanntgabe der Ehrenurkunden, der Sieger der Bundesliga (4a Mädchen und 3c Jungen), der Rangliste des Staffellaufes sowie der Sportabzeichen der vierten Klasse.

Neben den sportlichen Leistungen wurde die Klasse 4a für ihre tollen Leseleistungen gelobt.

In der vierten Unterrichtsstunde wurde die Turngruppe, die beim Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ mitgemacht und die Schule am 6.2. im Landesentscheid vertreten hat, für ihr Können geehrt. Jochen Maikranz dankte Corinna Weber für ihr Engagement bei der Leitung der Turngruppe.

Auch die SchülerInnen der Sekundarstufe wurden für ihre sportlichen Leistungen beim Staffellauf (4 x 100m) gelobt. Im Anschluss erhielten die „großen“ Sportler der Klassen 5-9 ihre Ehrenurkunden der Bundesjugendspiele.

Bei den Ehrungen wurde darüber hinaus Fiona Thimm sowie Colin Strott-Heinrich für ihre ausgezeichneten Praktikumsberichte und Helena Jukic sowie Tom Weber für ihre guten Leistungen beim Mathematikwettbewerb beglückwünscht.

Technisches Können bewiesen im Schuljahr 2018/19 die Schüler: Justin Galic, Daniel Krieg, Leon Winkler, Maximilian Henschke, Andre Schreck, Finn Hermann und Cedric Röder. Sie alle sind Mitglied des Technikteams der Brüder-Grimm-Schule und sorgen für die Technik bei schulischen Veranstaltungen. Besonders hervorgehoben wurde bei den Ehrungen das Engagement von Daniel, Finn und Andre, die bei der Verabschiedung der R10a/b und H9 tatkräftig geholfen haben.… >>> Weiterlesen <<<

Verleihung des Deutschen Sprachdiploms (DSD I)

Von rechts nach links: A. Shafi, H. Jukic, DaZ-Lehrerin und Prüfungsbeauftragte Frau Malkmus, A. Bel Fartas, W. Latif, S. Ahmadi und Schulleiter Herr Seib

Strahlende Gesichter bei der Verleihung des Deutschen Sprachdiploms (DSD I)

An Schulen im Ausland kann man bereits seit über 40 Jahren Sprachdiplome in deutscher Sprache erlangen. In Deutschland und speziell in Hessen ist dies erst seit kurzem möglich. Die Brüder-Grimm-Schule in Steinau ist eine der wenigen Schulen im Sek I-Bereich des Schulamtsbezirks Main-Kinzig, die in diesem Schuljahr an der DSD-Prüfung der Kultusministerkonferenz teilgenommen hat.

Derzeit werden an der Brüder-Grimm-Schule Schülerinnen und Schüler, die aus dem europäischen und nicht-europäischen Ausland zugewandert oder geflüchtet sind, durch ein Sprachförderkonzept in speziell eingerichteten Sprachförderkursen beschult. Mit Hilfe eines, für jeden Schüler, individuell erstellten Stundenplans werden sie zunächst mit einem großen Stundenumfang im Fach „Deutsch als Zweitsprache“ (DaZ) unterrichtet. Dabei ist das oberste Ziel sie schnellstmöglich in den Regelunterricht zu integrieren.

Im April fand nun zum ersten Mal an zwei Prüfungstagen die DSD-Prüfung statt. Am ersten Tag wurden die Schülerinnen und Schüler neben dem Lese- und Hörverständnis in ihrer schriftlichen Kommunikation geprüft. In diesem Jahr mussten sie eine Erörterung zum Thema „Mode“ verfassen. Die Arbeiten wurden noch am selben Tag zum Kultusministerium nach Berlin geschickt und dort ausgewertet. Während sie am zweiten Prüfungstag ein von ihnen selbstausgewähltes Thema präsentieren mussten.

Mit dem DSD-Zertifikat, das international anerkannt ist, in der Tasche haben die Beteiligten nunmehr Auskunft zu ihrer Sprachkompetenz und gleichzeitig einen anerkannten Nachweis zur Bewerbungsvorlage für einen Praktikums- und/ oder Ausbildungsplatz erhalten. Wir freuen uns sehr, dass alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler mit dem Sprachniveau B1 – einem nach dem gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen vereinbarten Niveau  die diesjährige DSD-Prüfung bestanden haben. Und gratulieren Amtul Shafi, Erita Hyseni, Helena Jukic, Sami Ahmadi, Wasif Latif und Ahmed Bel Fartas ganz herzlich zum Zertifikat „Deutsches Sprachdiplom (DSD I)!… >>> Weiterlesen <<<

Poetry Slam

Besuch Poetry Slammer Lars Ruppel: Am 09.05.2019 besuchte der Poetry Slammer Lars Ruppel die Brüder-Grimm-Schule und gestaltete in der Halle am Schloss für die Klassen 5-10 einen spannenden und schülerorientierten Workshop. Lars Ruppel ist mehrfach Deutscher Meister und international für das Goethe Institut unterwegs. Seine Haupttätigkeiten sind Poetry Slam Workshops für SchülerInnen und Fortbildungen für LehrerInnen sowie Vorträge an Universitäten.
Zu Beginn des Workshops beschrieb Lars Ruppel, dass Poetry Slam ein beliebtes Veranstaltungsformat ist, um eigens kreierte Texte vor dem Publikum zu präsentieren und dort im Wettbewerb gegeneinander anzutreten. Anschließend berichtete er über seinen persönlichen Werdegang diesbezüglich: Im Alter von 8 Jahren schrieb er sein erstes Gedicht, das er den SchülerInnen der Brüder-Grimm-Schule vorlas. Dies erzeugte zugleich Begeisterung und Vorfreunde auf den bevorstehenden Workshop, bei denen die SchülerInnen ebenfalls etwas Poetisches gestalten durften. Mithilfe einzelner Aufgaben, wie beispielsweise das Sammeln von Synonymen (=Wörter mit der gleichen oder ähnlichen Bedeutung) sowie das Schreiben von Liebes- und Nichtliebensgedichten, stellten sie ihre poetische Kreativität unter Beweis. Zum Ende durften noch einzelne Fragen an Lars gestellt werden. Verabschiedet wurde der bekannte Poetry Slammer mit einem lauten Applaus.

Bericht: STEI