Seilspring-Projekt der Deutschen Herzstiftung

Laufen, Springen, Ballspielen- was eigentlich dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern entspricht, gehört nicht mehr selbstverständlich zu deren Tagesablauf. Um Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren, hat die Deutsche Herzstiftung das Präventionsprojekt „Skipping Hearts“ initiiert. Das Projekt, das in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität München wissenschaftlich untersucht wurde, erfreut sich großer Beliebtheit. Bisher hat es bundesweit mit über 17.000 Workshops bereits mehr als 1.000.000 Kinder erreicht.

Am Montag, den 20.01.2019, wurde das „Skipping Hearts-Projekt“ an der Brüder-Grimm-Schule durchgeführt. Der von Aiko Peter geleitete kostenfreie zweistündige Basis-Kurs vermittelte hierbei den SchülerInnen der Klasse 4a die sportliche Form des Seilspringens – das „Rope Skipping“. Diese Form des Seilspringens besteht aus einem angeleiteten Workshop und vermittelt zahlreiche Sprungvariationen, die allein, zu zweit oder in der Gruppe durchgeführt werden können. Den Höhepunkt des Workshops stellte die Vorführung vor Eltern, Verwandten und SchülerInnen der Klassen 4b, 4c und 6a dar. Anschließend fand ein 20-minütiges gemeinsames Springen mit allen Anwesenden/Zuschauern in der Halle statt. Das Seilspring-Projekt wurde bereits zum zweiten Mal in Kooperation mit der Deutschen Herzstiftung und der Begleitung von Sportlehrer Jochen Maikranz an der Brüder-Grimm-Schule durchgeführt.

Die sportliche Form des Seilspringens eignet sich vor allem zur Schulung und Verbesserung motorischer Grundfähigkeiten. Ebenso wird mithilfe der Teamarbeit die Integration körperlich aber auch sozial schwächeren Kindern vorangetrieben. Weitere Erfolgserlebnisse sollen die Motivation beim Springen sowie die Freude an der Bewegung darstellen.