Ein kleines Stückchen Normalität während der Coronazeit

Am Mittwoch ging es für die Klasse 4A und die Intensivklasse nach Gelnhausen ins Kino. Dieses hatte extra für uns geöffnet. Nach der Corona-Testheft Kontrolle durften wir ins Kino. Für die meisten Schüler/ innen aus der Intensivklasse war es der allererste Besuch eines Kinos und somit sehr beeindruckend.

Selbstverständlich durfte sich jeder erst einmal mit Popcorn, Tortilla Chips und Softdrinks versorgen, denn was wäre ein Kinobesuch ohne die kleinen Leckereien. Unsere Intensivklassenschüler/innen könnten hierbei ihre Deutschkenntnisse unter Beweis stellen und haben alle selbstständig bestellt.

Und schon ging es los. Wir hatten uns im Vorfeld auf den Film „Die Schule der magischen Tiere“ geeinigt. Dieser Film ist nach dem gleichnamigen Bestseller von Margit Auer und handelt von einer Schule, die ein Geheimnis birgt. Wer Glück hat, findet an dieser Schule einen besten Freund, und zwar ein magisches Tier. Ein Tier, das sprechen kann.

Beide Klassen schauten gespannt den Film und so neigte sich ein ereignisreicher Ausflug und ein Stückchen „Normalität“ dem Ende zu.

Auf der Rückfahrt tauschten sich die Schüler/innen über die Abenteuer der magischen Tiere aus und so stiegen nur glückliche Schüler/innen aus dem Bus wieder aus. Für die Intensivklassenschüler/innen war es unvergessliches Erlebnis und zauberte in alle Gesichter ein Lächeln!

Wir bedanken uns beim Kino Gelnhausen sowie Busunternehmen Klüh für diesen schönen Ausflug.

Bericht: MALK