07H pflanzt 3000 Blumenzwiebeln

Gespannt erwarten die Schüler der Klasse 7H der Brüder-Grimm-Schule in Steinau schon jetzt das kommende Frühjahr. Grund dafür: Sie setzten gemeinsam mit dem Steinauer Imkerverein auf der Streuobstwiese des Schlosses direkt gegenüber der Schule 3000 Blumenzwiebeln.

Die Imker hatten den Kontakt zur Schule gesucht und in Katrin Frankes Klasse engagierte Schüler gefunden, die zwei Stunden lang halfen, Löcher im Gras auszuheben, in die sie die Zwiebeln von Elfen- und Goldkrokussen, Narzissen, Wildtulpen und Blausternchen steckten.
Damit bereiteten sie für das kommende Frühjahr den Augen derer, die aus Richtung Ringstraße durch den Schlosshof gehen, schon mal optische Genüsse mit etlichen kleinen Blütenteppichen. Für Hummeln und frühe Bienen, die zeitig im Frühjahr damit beginnen, ihren Nachwuchs heranzuziehen, bieten die Frühblüher ein reichhaltiges Eiweißangebot. Dieses Futter werde dringend gebraucht, erklärt Imker Karl Kaufmann.

Die 3000 Blumenzwiebeln habe der Imkerverein beim Landschaftspflegeverband erstanden und dabei darauf geachtet, dass die Zwiebeln vermehrungsfähig seien. Die Kosten dafür seien zum Teil aus einem Zuschuss von Lotto-Tronc-Mitteln des Umweltministeriums beglichen worden.

Während sich die Klasse 07H an der Aktion beteiligte, waren von den Imkern neben Karl Kaufmann noch Christine Völler und Horst Weisbecker mit von der Partie.

Bericht: aus Kinzigtal-Nachrichten vom 20.10.2021; bak