Abschlussfeier der H9 und R10

Am Freitag, den 26. Juni 2020, fand in der Cafeteria der Brüder-Grimm-Schule die Verabschiedung der zwei Abschlussklassen H9 und R10 statt. Die Verabschiedung der zwei Klassen erfolgte in diesem Jahr feierlich, jedoch nicht wie im üblichen Rahmen mit einem Gottesdienst in der Katharinenkirche und einer gemeinsamen Feier mit Freunden und Familien. Stattdessen wurden beide Abschlussklassen in jeweils zwei Lerngruppen geteilt, um so den Abstand und die eingeschränkte Teilnehmerzahl einzuhalten. Innerhalb der Lerngruppen bekamen die SchülerInnen ihre Abschlusszeugnisse und wurden den Umständen entsprechend von der Schulleitung und einem Teil der unterrichteten LehrerInnen würde- und liebevoll verabschiedet.

Den Einstieg der Abschlussfeier gestaltete Schulleiter Guido Seib mit einem Klaviervortrag aus dem Film „Forest Gump“. In seiner anschließenden Rede bezog er sich ebenfalls auf den Film und nannte das Zitat: „Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen. Man weiß nie, was man bekommt!“ Auch die SchülerInnen werden nie wissen, was sie im Leben erwarten wird. Jedoch wird ihr Leben immer weitergehen. Weiterhin erklärte Guido Seib, dass die Abschlussklassen kein Geister-Corona-Jahrgang sein sollen, sondern die Schule und alle LehrerInnen sie sehr gerne in Erinnerung behalten werden. In diesem Sinne bedankte er sich bei allen LehrerInnen, die die SchülerInnen bis zu ihrem Abschluss in der Schule begleitet haben. Seine Rede beendete er mit Bezug zum zuvor genannten Film: Die SchülerInnen sollen in ihren neuen Lebensabschnitt nach der Brüder-Grimm-Schule laufen, so, wie es Forest gesagt bekommen hat.

Bei der Abschlussfeier der Klasse H9 folgte anschließend eine Abschiedsrede der Klassenlehrerin Kathrin Franke. Statt einer langen Rede gestaltete sie dieses Jahr den Abschied ihrer Klasse in einem besonderen Rahmen. Für jede Schülerin und jeden Schüler der Klasse hat sie eine persönliche Nachricht geschrieben und mit einer kleinen Aufmerksamkeit in einen Briefumschlag gesteckt. Diese wurden anschließend mit dankenden Worten von Kathrin Franke, dem Abschlusszeugnis und der Verfassung des Landes Hessens den Schülerinnen und Schülern überreicht.

Nach der Rede von Schulleiter Guido Seib ergriff bei der Abschlussfeier der Klasse R10 Lehrer Patrick Dörr das Wort. Er zeigte den SchülerInnen das Lob- und Tadelbuch, das innerhalb der letzten Jahre von den LehrerInnen der Klasse gefüllt wurde. Während zu Beginn der siebten Klasse noch Probleme innerhalb der Klasse deutlich wurden, zeigte sich, dass die Klasse insgesamt sehr schnell einen tollen Werdegang hingelegt hat. Ebenso beschrieb Patrick Dörr, dass er sehr gerne in die Klasse gegangen sei und mit ihr eine tolle Zeit bei Klassenfahrten und Unterrichtsstunden erlebt habe.

Anschließend folgte eine Rede der Französischlehrerin Andrea Waigand. Auch sie beschrieb die Klasse R10 als sehr motiviert und leistungsstark. Sie erklärte, dass sie in dieser Klasse Inhalte in Französisch behandelt habe, die sie zuvor noch nie mit anderen Klassen behandeln konnte. Überdies erinnert sie sich noch sehr gerne an die Klassenfahrt nach Frankreich.

Mit den Worten „Einmal Frühsport für alle“ begann Klassenlehrerin Corinna Weber ihre Rede. Worte, mit denen sie zur Motivation und Lockerung auch den üblichen Unterricht in der Klasse gelegentlich beginnt. Corinna Weber merkte an, dass sie sehr gerne die Klasse im zehnten Schuljahr als Klassenlehrerin übernommen hatte. Gleichzeitig bedankte sie sich bei der Klasse für die tolle Zeit und wünschte ihrer Abschlussklasse alles Gute für die bevorstehende Zukunft. Als Erinnerung überreichte Corinna Weber und Patrick Dörr der Klasse R10 ein Abschlussbuch. Dieses enthält von jeder Schülerin und jedem Schüler sowie den beiden Lehrern ein Steckbrief.

Nach den Ansprachen der LehrerInnen erfolgte auch ein Wortbeitrag von Schülerinnen der R10. Diese bedankten sich für die vielen schönen Momente, die sie an der Schule erlebt haben und nie vergessen werden. Bei Patrick Dörr, den sie als Klassenlehrer von der Klasse 7 bis 9 hatten, schätzten sie die Geduld und Offenheit sowie das Vertrauen auch über persönliche Dinge zu sprechen. Die Motivation und das offene Ohr lobten die SchülerInnen bei Corinna Weber. Sie habe den SchülerInnen beigebracht, Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen. Als Dankeschön überreichten sie den beiden einen Olivenbaum mit Sprüchen von den SchülerInnen der R10.

Bevor es zur Zeugnisübergabe überging, überreichte Religionslehrerin Madeleine Wegner den SchülerInnen einen Vers, der sie auf ihren weiteren Weg begleiten soll und segnete alle.

Im Anschluss daran erfolgte bei beiden Abschlussklassen die Zeugnisübergabe sowie der Liedvortrag „Leaving on a jet plane“ mit Klavierbegleitung von Lehrer Patrick Dörr und Schulleiter Guido Seib. Gemeinsam wurde darauffolgend mit alkoholfreiem Sekt angestoßen und ein Gruppenfoto mit Abstand im Freien gemacht.

In diesem Abschlussjahr 2020 erhielten in der Klasse H9 von 18 SchülerInnen 9 den qualifizierten Hauptschulabschluss. Acht verlassen die Brüder-Grimm-Schule mit einem  Hauptschulabschluss. Vier AbschlussschülerInnen wechseln im nächsten Schuljahr zur Berufsfachschule. Als Klassenbester wurde Nasim Quais mit einem Schnitt von 2,0 geehrt. Nasim Quais lebt erst seit fünf Jahren in Deutschland. Die deutsche Sprache hat er sehr schnell gelernt und sich ebenso gut in die Klassengemeinschaft integriert. Mit dem qualifizierten Hauptschulabschluss wird er anschließend die Berufsfachschule besuchen.

In der Klasse R10 bekamen von 25 SchülerInnen 23 den qualifizierten Realschulabschluss und zwei den Realschulabschluss. Mit einem Schnitt von 1,1 wurden drei SchülerInnen als Klassenbeste/r geehrt: Karen Amirdzanjan, Vanessa Bejn und Florian Ibrahimi. 19 SchülerInnen besuchen im nächsten Schuljahr das Berufliche Gymnasium und die Fachoberschule.

Die Jahrgangsbesten wurden von Kathrin Franke geehrt, die ihnen ebenfalls ein Geschenk des Fördervereins überreichte.

Die Brüder-Grimm-Schule beglückwünscht alle SchülerInnen, die ihren Abschluss in diesem Jahr erreicht haben und wünscht ihnen, dass alle ihre Ziele und Wünsche für die Zukunft in Erfüllung gehen.