Futsal-Total an der BGS

21 Mädchen- und Jungen-Teams an zwei Tagen im Einsatz

1. Tag Futsal-Turnier an der Brüder-Grimm-Schule in Steinau

Doppelter Titel-Triumph für Mädchen R7/H7 und Jungen der  R7: Am ersten Tag spielten die Klassen 5-7 ihren Jungen- und Mädchen-Sieger aus.

Theater Sonni Maier: „Zaun im Kopf“

Am Freitag, den 28.02.2020, wurde in der Halle am Schloss für die SchülerInnen der Klassen 7-10 der Brüder-Grimm- Schule das Theaterstück „Zaun im Kopf“ aufgeführt.

Das Theater Sonni Maier entwickelt seit 2008 Theaterproduktionen für Jugendliche zu Problemthemen, die in ganz Deutschland sowie 20 weiteren europäischen Ländern gezeigt werden.

In ihrem diesjährigen Theaterstück „Zaun im Kopf“ werden die Schauspieler Lissy und Luca aus ihrem Schulalltag gerissen, als nach den Wahlen ein Rechtsdruck Deutschland erschüttert und neue Gesetze eingeführt werden. Der rebellische Luca wird durch seinen kritischen YouTube-Channel unverhofft zum Staatsfeind, während Lissys Familie durch die Abschaffung der Sozialhilfe plötzlich vor dem Nichts steht. Ein Leben in Deutschland ist perspektivlos und auch die Grenzen sind dicht. Die beiden Teenies müssen jedoch ihre Flucht aus Deutschland planen und organisieren.

„Zaun im Kopf“ macht ein radikales Gedankenexperiment auf: Was wäre, wenn du plötzlich fliehen müsstest? Mithilfe des Stücks sollen sich die SchülerInnnen mit den Teenies Lissy und Luca identifizieren und so einen neuen, emphatischen Zugang zu den Themen Fremdenfeindlichkeit, Ausgrenzung und Fluchtursachen im globalen Süden erhalten. Ebenfalls sollen sie die Notwendigkeit erkennen, vertrauensvoll auf Menschen zuzugehen und mutig für Respekt, Freiheit und Menschenwürde einzutreten. 

Direkt im Anschluss an die Vorstellung führten die SchauspielerInnen ein 30minütes Nachgespräch mit den SchülerInnnen, in dem sogar SchülerInnen der Brüder-Grimm-Schule von ihren eigenen Erfahrungen während der Flucht berichteten.

Darüber hinaus wurde das Theaterstück zuvor von den LehrerInnen und Sozialpädagoginnen der Schule vorbereitet. Auch anschließend wird die Thematik des Stücks noch einmal im Unterricht aufgegriffen und nachbereitet.

Ein großer Dank geht neben den Schauspielern des Stückes an das Jugendbezirkswerk des MKK sowie an den Förderverein der Schule, die die Brüder-Grimm-Schule finanziell bei der Durchführung des Theaterstückes unterstützt haben.

Ehrungen

Am Schulhalbjahresende wurden an der Brüder-Grimm-Schule in Steinau an der Straße zahlreiche SchülerInnen geehrt. In der ersten Unterrichtsstunde erfolgten die Bestenehrungen der Sekundarstufe 1, bevor anschließend die GrundschülerInnen geehrt wurden.

Zu Beginn der ersten Unterrichtsstunde begrüßte Schulleiter Guido Seib alle SchülerInnen der Sekundarstufe. Anschließend übergab er das Wort an Herrn Maikranz, der die Sportlerehrungen übernahm und die Deutschen Sportabzeichen an die einzelnen Klassen verteilte. In diesem Zusammenhang wurde sich bei Bernhard Mäder für seine tatkräftige Unterstützung bei der Durchführung des Sportabzeichenerwerbs bedankt. Bernhard Mäder lobte den sportlichen Ehrgeiz der SchülerInnen der Brüder-Grimm-Schule und das Engagement der Sportlehrkräfte. Zwei Sportlehrkräfte wurden darüber hinaus mit dem Deutschen Sportabzeichen geehrt: Andrea Waigand zum zehnten und Jochen Maikranz zum fünften Mal.

Im Anschluss daran wurden die Termine für das Futsalturnier bekanntgegeben. Am 3.März 2020 findet das Turnier der fünften bis siebten Klassen statt und am 4. März 2020 das der achten bis zehnten.

Des Weiteren wurde die Turngruppe für ihre sportlichen Leistungen geehrt. Am 12.Dezember 2019 gewannen diese den Kreisvorentscheid WK2. Im März 2020 werden sie nun im Landesentscheid die Brüder-Grimm-Schule vertreten. Im Namen der Schulgemeinde bedankten sich Jochen Maikranz und Schulleiter Guido Seib bei Corinna Weber für ihr Engagement bei der Leitung der Turngruppe und wünschten der Turngruppe für den Landesentscheid viel Erfolg.

Ein besonderes Lob ging daraufhin an Schüler der Klasse H9, die in der Kinzigschule in Schlüchtern zum ersten Mal freiwillig an dem Fußballturnier teilgenommen haben.

Neben den sportlichen Leistungen wurde auch das soziale Engagement der SchülerInnen der Brüder-Grimm-Schule gewürdigt. Jedes Jahr nehmen diese an der Weihnachtspäckchenaktion für Rumänien teil. Überdies gehört es mittlerweile zu Tradition, dass sich SchülerInnnen an der Aktion „Päckchen für die Tafel Bergwinkel e.V.“ beteiligen. Sie sorgen somit für leuchtende Kinderaugen am Weihnachtsabend.  Ebenfalls lobte Guido Seib zwei SchülerInnen, Sophia Anastassiadou und Marius Kneer, die in ihrer Freizeit ehrenamtlich die Tafel unterstützen.… >>> Weiterlesen <<<

Verabschiedung von Renate Wagenhäuser

Am letzten Schultag des ersten Schulhalbjahres 2019/20 fand die Verabschiedung von Renate Wagenhäuser an der Brüder-Grimm-Schule statt.

Zu Beginn der Feier überraschten ehemalige Schüler der ersten Bläserklassen zusammen mit den ehemaligen Instrumentallehrern, aktiven Kolleginnen und Schülerinnen mit einem musikalischen Stück. Im Anschluss daran beschrieb Schulleiter Guido Seib den beruflichen Werdegang von Renate Wagenhäuser. Diese studierte Gymnasiallehramt und absolvierte mit den Fächern Musik und Erdkunde ihr erstes und zweites Staatsexamen. Im Jahr 1999 wurde sie in den hessischen Schuldienst eingestellt und war ab dieser Zeit für ihr musikalisches Engagement an der Schule bekannt. Sie besuchte Fortbildungen im Bereich der Musik und übernahm 2005 die erste Bläserklasse an der Brüder-Grimm-Schule in Steinau an der Straße. Insgesamt war dies die zweite Bläserklasse im MKK-Kreis. Beim Schwerpunkt Musik war sie an der Schule immer gut vertreten. Schulleiter Guido Seib bedankte sich bei Renate Wagenhäuser für die langjährige Tätigkeit, wünschte ihr für ihre Zukunft nur das Beste und entließ sie in ihren wohlverdienten Ruhestand. Frau Renate Wagenhäuser bedankte sich im Anschluss für die schöne Zeit, die sie an der Brüder-Grimm-Schule erleben durfte, und den musikalischen Auftritt der Bläserklasse.

Zur Verabschiedung führten LehrerInnen des Kollegiums eine lustige Musikstunde bei Frau „Häuserwagen“ vor und überreichten Frau Wagenhäuser ein Dankesgeschenk. Das Kollegium und die Schulleitung wünschen Frau Wagenhäuser für ihre weitere Zukunft alles Gute.

Gelungener Abgang der H9

Am letzten Tag ihrer Teilnahme an der Kooperation mit der Kinzigschule zur Berufsorientierung fand auch das Fußballturnier der Kinzigschule Schlüchtern statt. Dort treten Berufsschüler und Schüler des Beruflichen Gymnasiums sowie anderer Schulformen gegeneinander an. Sie alle sind wesentlich älter als die H9er Jungs und teilweise erprobte Vereinsfußballer. Das hielt die Mannschaft der H9 nicht von der Teilnahme am Turnier ab. Dies geschah übrigens zum ersten Mal in der Historie dieses Fußball – Events. Schnell war klar, hier wird “anders“ gespielt als beim Brüder – Grimm – Fußballturnier. Hart und ohne Rücksicht auf die jungen Teilnehmer ging es zur Sache und die Jungs schlugen sich nicht schlecht, gewannen sogar ein Spiel. Das hat ihnen den Respekt der anderen Teilnehmer eingebracht. Am Ende landeten die H9er im guten Mittelfeld. Die Veranstalter (SV der Kinzigschule) bedankten sich bei der 9H22(so die Bezeichnung während der einjährigen Kooperation) für ihren Mut zur Teilnahme und verbanden damit die Hoffnung auf zukünftige Nachahmer.

Schulleiter Guido Seib würdigte die Aktion der H9 vor der versammelten Schulgemeinde am Tag der Zeugnisausgabe und brachte seinen Stolz zum Ausdruck, dass die Jungs die Brüder – Grimm – Schule würdig vertreten haben.

Bericht: FRA

Vorlesewettbewerb der Grundschule

Vorlesewettbewerb der vierten Klassen an der Brüder-Grimm-Schule: Im Januar fand an der Brüder-Grimm-Schule in Steinau der Vorlesewettbewerb der vierten Klassen statt.

Die Siegerinnen und Sieger der vierten Klassen Sharin Dieterich, Matteo Bruno, Clarissa Rothmann, Sam-Noah Riedel, Zarah Amend und Jaron Keidel stellten ihr Können unter Beweis. Die Jury setzte sich dieses Jahr zusammen aus dem Schulelternbeiratsvorsitzenden Karl-Heinz Hach, Schulleiter Guido Seib, Lehrerin Kathrin Franke sowie Lehrerin in Vorbereitung Sandra Helwer.

Nicht nur die Jury, auch die Klassenkameraden und Klassenlehrerinnen lauschten gespannt den Vorträgen der Kinder. Die Krimis hatten es den Teilnehmerinnen und Teilnehmern besonders angetan. Bei Titeln wie „Die drei ???“ , „Das Geheimnis der Baumhöhle“ oder „Thabo“ wurde es spannend. Aber auch bei „Hanni und Nanni“ sowie „Lotta-Leben“ hörten Jury und Publikum neugierig zu.

Im zweiten Durchgang lasen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Cornelia Funkes „Emma und der Blaue Dschinn“ vor. Da der Text vorher nicht geübt werden konnte, war hier bei den Vorleserinnen und Vorlesern noch einmal volle Konzentration gefragt. Schließlich hatte die Jury die Ergebnisse ausgewertet. Siegerin wurde Zarah Amend. Zweiter wurde Sam-Noah Riedel. Beide erhielten eine Urkunde und einen Gutschein. Außerdem wurden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich ja gut vorbereitet und mutig der Jury gestellt hatten, mit einem Preis des Fördervereins belohnt.

Bericht: Wie