Steinauer SchülerInnen auf der Lehrbaustelle des Bauhandwerks

Unmittelbar nach den Sommerferien startete für die 8. Klasse Hauptschule der Brüder–Grimm–Schule Steinau ein zweiwöchiges Praktikum auf der Lehrbaustelle der Kreishandwerkerschaft Schlüchtern. Begleitet durch Ausbildungsleiter Stefan Maul hatten die Schüler*Innen die Möglichkeit, verschiedene Handwerksberufe kennen zu lernen.
Auch der Umgang mit Werkzeugen, die Notwendigkeit des Könnens bestimmter Schulfächer (wie z.B. Mathematik) sowie die Einhaltung von Verhaltensregeln standen im Mittelpunkt des Praktikums.

Einige sehr schöne Werkstücke sind entstanden und wertvolle Erfahrungen für die zukünftige Berufswahl wurden gemacht. Das Berufsbildungszentrum Bau Osthessen leistet damit einen unschätzbaren Beitrag, junge Menschen an die Arbeitswelt heranzuführen und Einblicke zu gewähren.

Bericht: FRA

Kollegium der BGS bildet sich fort

Die Brüder-Grimm-Schule wurde in den Sommerferien vom Main-Kinzig-Kreis in fast allen Räumen mit digitalen Tafeln ausgestattet. Um diese auch sinnvoll im Unterricht einsetzen zu können, hat das Medienzentrum des Main-Kinzig-Kreises Fortbildungen dazu angeboten.

20 Lehrerinnen und Lehrer aus dem Kollegium der Brüder-Grimm-Schule haben an dieser sehr interessanten Fortbildung am Nachmittag in der Tümpelgartenschule in Hanau teilgenommen.

Schon jetzt werden die neuen Tafeln als eine große Bereicherung im Schulalltag wahrgenommen.

Spende des Fördervereins und der Brüder-Grimm Apotheke

Zum neuen Schuljahr 2021/22 unterstützte der Förderverein der Schule unter dem Vorsitz von Jochen Eurich die Brüder-Grimm-Schule und spendete dieser 60 neue Schüleratlanten. Jeweils zehn Exemplare der Schüleratlanten „Meine Heimat: mein Kreis – die Region – unsere Welt“ haben die Klassen der Jahrgangsstufe 3 und 4 erhalten. Eine Besonderheit der Schüleratlanten stellen die zwei Seiten dar, die speziell auf die Stadt Steinau ausgelegt sind. So enthalten diese einen Schulumgebungsplan und eine Schulumgebungskarte mit den Stadtteilen der Stadt Steinau an der Straße.

Eine weitere Spende wurde der  Brüder-Grimm- Schule von der Brüder Grimm Apotheke in Steinau an der Straße überreicht. Sie spendete der Schule zum zweiten Mal ein Jahreskontingent Kalt-Warm-Kompressen.

Die Brüder-Grimm-Schule bedankt sich bei dem Förderverein und der Brüder Grimm Apotheke für die großzügigen Spenden.

Bericht: STEI

Wandertag 03AG

Zu dem Thema „Die Kartoffel“ unternahm die Klasse 3a am Dienstag, 07.09.2021, bei bestem Wetter einen Wanderausflug nach Bellings. Auf einem Feld von Landwirt Werner Simon konnten die Kinder live miterleben, wie Kartoffeln nach alter Tradition geerntet wurden. Nachdem die Kartoffeln freigelegt waren, halfen alle fleißig mit, die Kartoffeln vom Acker einzusammeln. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen! 😉

Text und Fotos: S. Eurich

Digitale Medien an der BGS

In den Sommerferien hat sich an der Brüder-Grimm-Schule einiges verändert. Die Klassenräume der Grundschule, Förderstufe, verschiedene Fachräume sowie weitere Klassenräume der Sekundarstufe I wurden mit neuen mobilen bzw. fest installierten digitalen Tafeln ausgestattet. Diese bieten völlig neue Möglichkeiten der Wissensvermittlung. Mit einem speziellen Stift können die Displays so wie die althergebrachten Tafeln verwendet werden. Gleichzeitig bieten sie die Möglichkeit, die Oberfläche eines iPads oder eines anderen digitalen Endgerätes auf der Tafeloberfläche darzustellen. Die LehrerInnen der Brüder-Grimm-Schule zeigen schon jetzt großes Engagement und setzen sich intensiv mit den neuen digitalen Geräten auseinander. Überdies nehmen alle LehrerInnen an Fortbildungen teil, um die digitalen Tafeln zukünftig bestmöglich im Unterricht einzusetzen. Nicht nur die LehrerInnen der Brüder-Grimm-Schule, sondern auch die SchülerInnen zeigen sich sehr begeistert von den neuen Möglichkeiten der digitalen Wissensvermittlung.  

Während im vergangenen Schuljahr SchülerInnen, denen zu Hause keine geeigneten Geräte für den Distanzunterricht zur Verfügung standen, iPads erhielten, bekamen in diesem Schuljahr nunn auch die LehrerInnen der Brüder-Grimm-Schule ihre lang angekündigten Dienst-iPads. Seit diesem ist darüber hinaus die Nutzung des digitalen Klassenbuchs im Schulportal neu, welches das übliche Klassenbuch ersetzt und von den LehrerInnen der Sekundarstufe I eingesetzt wird. Des Weiteren erfolgen über das Schulportal die Klausur- und Kalenderplanung und auch der Vertretungsplan kann digital von SchülerInnen und LehrerInnen eingesehen werden. 

Auch wenn die Digitalisierung der Schule insgesamt mit viel Arbeit und Zeitaufwand von Seiten der LehrerInnen, der Mediengruppe und der IT-Beauftragten verbunden ist, lohnen sich schon jetzt die Bemühungen aller Beteiligten. Ermöglichet sie doch allen SchülerInnen der Brüder-Grimm-Schule einen interessanteren und vor allem abwechslungsreicheren Unterricht, der dem heutigen technischen Fortschritt entspricht. 

Bericht: STEI

Förderverein gratuliert zur Einschulung

Der Vorsitzende des Fördervereins „Freunde der Brüder – Grimm – Schule“ Jochen Eurich begrüßte die neuen Mitglieder der Schulgemeinde recht herzlich. Neben vielen guten Wünschen für ihren Schulstart gab es wie in jedem Jahr ein Willkommensgeschenk in Form eines Schulrucksacks mit BGS Logo sowie Nützliches für den Schulalltag.

Der Förderverein sagt: Herzlich willkommen an der BGS – schön, dass ihr da seid!

Bericht: FRA

Büchereieule geht an Klasse 2a

Auch in Coronazeiten wird an der Brüder-Grimm-Schule eifrig gelesen und die Schulbücherei genutzt.
Für ihre besondere Leseleistung wurde in diesem Halbjahr die Klasse 2a ausgezeichnet.

Sie erhielt die Büchereieule „Sammy“ und darf sie für ein halbes Jahr im Klassenraum behalten. Die Kinder der 2a haben sich sehr gefreut. Mal sehen, an welche Klasse die Büchereieule im nächsten Halbjahr geht.

Bericht: WIE

Abschlussfeier der Klassen H9 und R10

Am Freitag, den 09.Juli 2021, fand in der Halle am Schoss die Verabschiedungsfeier der Abschlussklassen H9 und R10 statt. Die Verabschiedung der zwei Klassen erfolgte in diesem Jahr wieder feierlich mit Familien und Freunden zu zwei verschiedenen Zeiten. So begann die Feier der H9 um 16:00 Uhr, die der Klasse R10 um 18:00 Uhr.

Den Einstieg der Abschlussfeier gestalteten die beiden Lehrer Martin Berck und Markus Heiliger  mit dem emotionalen Liedvortrag „Amazing Grace“.

Anschließend folgte ein gemeinsamer Gottesdienst, der mit eine Andacht zum Psalm 23 durch die Schulpfarrerin Frau Klaus eröffnet wurde. Unter dem Motto „Wir haben fertig-Das war’s“! blickten einzelne SchülerInnen bei einem Rollenspiel auf ihre Schulzeit an der Brüder-Grimm-Schule zurück. In ihren Beiträgen nannten sie sowohl positive als auch negative Erlebnisse. So betonten sie vor allem die gute Klassengemeinschaft sowie die Hilfsbereitschaft und den Spaß, den sie in der Klasse erleben konnten. Ebenfalls erwähnten sie aber auch den zum Teil aufkommenden Ärger, die Enttäuschung oder Angst sowie den Streit und die gegenseitigen Machtkämpfe. Neben den beschriebenen Erlebnissen erläuterten sie darüber hinaus Kompetenzen, die sie für ihre bevorstehende Zukunft als wichtig erachten. Hierbei wurden Schlüsselqualifikationen wie Kooperations- und Teamfähigkeiten sowie das Erlernen der Sozialformen der Partner- und Gruppenarbeit benannt. Nach einem anschließenden gemeinsamen Beten des Vater Unsers und dem Vortrag von Fürbitten folgte die Rede von Schulleiter Guido Seib.

In seiner Rede zur Verabschiedung der Klasse H9 begrüßte Guido Seib zunächst alle Schülerinnen und Schüler, die Eltern und Lehrer sowie den Bürgermeister Christian Zimmermann, den Elternbeiratsvorsitzenden Karl-Heinz Hach und den Vorsitzenden des Fördervereins Jochen Eurich. Im Anschluss daran zeigte er die neuen Wege der SchülerInnen der Klasse H9 auf. Erfreulich betonte er hierbei, dass insgesamt fünf SchülerInnen der Hauptschulklasse nach der Brüder-Grimm-Schule das 10. Hauptschuljahr in Schlüchtern abschließen möchten. Folglich erhalten sie zeitgleich wie die Realschulklassen nach zehn Schuljahren den mittleren Bildungsabschluss.… >>> Weiterlesen <<<

Sonnenfinsternis an der Brüder-Grimm-Schule in Steinau

„Das sieht aus wie ein angebissener Apfel“

Nach den Regentagen am Anfang der Woche, strahlte die Sonne am Donnerstagmorgen, den 10. Juni 2021, wieder sommerlich warm. Dieses Wetter war perfekt für die bevorstehende Beobachtung der partiellen Sonnenfinsternis.

Die partielle Sonnenfinsternis ist die erste Sonnenfinsternis, die nach 6 Jahren in Deutschland wieder zu sehen war. Beginnen sollte die Bedeckung der Sonne durch den Mond am Ende der großen Pause, um 11:30 Uhr.

Dieses besondere Himmelsspektakel nutzte Physiklehrer Herr Martin Berck und richtete gemeinsam mit den SchülerInnen der Klassen 7R, 8H und 7H eine kleine Beobachtungsstelle auf dem Sportplatz der Schule ein. Ein kleines Teleskop und ein Sonnenprojektor wurden hierbei auf die Sonne ausgerichtet.

Nach der 2. großen Pause ging es dann los. Bei strahlend blauem Himmel schobt sich der Mond langsam vor die Sonne. Die SchülerInnen beobachteten auf dem kleinen Projektionsschirm, wie die Sonne immer mehr „angeknabbert“ wurde. Ein Schüler aus der 3. Klasse rief spontan: „Das sieht aus wie ein angebissener Apfel!“ Am Sonnenprojektor konnten die Schüler anschließend immer wieder die Sonne „einfangen“ und selbständig den Verlauf indirekt beobachten. Die Bedeckung der Sonne hatte ihren Höhepunkt um 12:25 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt war etwa 10% der Sonnenscheibe bedeckt. Besonders eindrucksvoll war für viele SchülerInnen auch der direkte Blick durch eine spezielle Schutzbrille. Leider zogen dann in der 6. Stunde Wolken auf, die die Sonne verdeckten. Doch mit Geduld konnten immer wieder Wolkenlücken mit viel Begeisterung genutzt werden, um das Himmelsschauspiel zu verfolgen. Am Ende der 6. Stunde hatten fast alle Klassen der BGS die partielle Sonnenfinsternis  beobachten können. Dies war für viele SchülerInnen ein unvergessliches Ereignis.

Bericht: BER

Ein herzliches Dankeschön

In unserer Schülerbücherei ist es zurzeit recht ruhig. Die Öffnungszeiten in den Pausen sind aktuell wegen der Pandemie nicht möglich. Aber alle hoffen sehr, dass wir bald wieder normal öffnen können und die Bücherei in vielen Pausen zur Verfügung steht.

Eine Öffnung in den Pausen ist aber auch nur möglich, weil es ehrenamtliche Mitarbeiterinnen gibt, die in dieser Zeit die Bücherei zuverlässig betreuen.

Frau Susanne Drechsler, Frau Beate Kretzschmar und Frau Susann Laakmann haben bis zur ersten Schulschließung dafür gesorgt, dass unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit hatten, in den Pausen die Bücherei zu nutzen. Mit viel Freude und Engagement standen sie den Lesehungrigen mit Rat und Tat zur Seite. Darüber sind wir an der Brüder-Grimm-Schule sehr glücklich und dankbar.

Leider müssen wir Frau Laakmann nun aus unserem Bücherei-Team verabschieden, da sie mit ihrer Familie aus Steinau weggezogen ist. Zu dieser Familie gehört auch Hori, der Familienhund. Hori ist ein ausgebildeter Begleithund mit tadellosen Manieren. Er war für viele Schülerinnen und Schüler das Highlight am Freitag in der Bücherei. Und die Enttäuschung war stets groß, wenn er mal nicht dabei war.

Die ganze Schulgemeinde der Brüder-Grimm-Schule bedankt sich bei Frau Laakmann und Hori für die vielen Stunden in der Bücherei.

Herr Seib überreichte Frau Laakmann Blumen mit vielen guten Wünschen für die Zukunft. Für Hori gab es Leckerli.

Bericht: WIE